Die Mitglieder des Highclass Dogs World Forums heißen alle Gäste herzlich Willkommen! Das Forum begrüßt Züchter und Liebhaber sämtl. Kleinrassen, wie den Yorkshire Terrier, Chihuahua, Malteser, Cavalier, Havaneser, Bolonka, Mops und viele weitere Rassen und Kleinhunde
#1

schöner Turniertag

in Was macht Ihr mit Euren Hunden? 27.04.2013 16:56
von Collie • Wohlfühler
| 730 Beiträge | 1832 Punkte

Leute, ich bin SOO UNFASSBAR stolz auf Marie, dass ich auf dem Rückweg vom heutigen Turnier geheult habe wie ein Mädchen.

Wir waren heute auf einem Agility-Turnier, und wurden zweimal disqualifiziert, aber damit habe ich gerechnet und es war trotzdem fantastisch.

Damit Ihr meine Freude ein bisschen teilen könnt, muss ich ausholen, aber ich versuche mit kurz zu fassen.

Marie hatte 2009 einen schlimmen Unfall im Training. Sie war unkonzentriert und müde und ich wollte noch einen Parcours laufen und dann auch aufhören. Sie war zu schnell im Reifen, ihr hat es die Füße weggehauen und sie ist in zwei weitere Hürden geknallt und auf dem Steg gelandet (sie war so schnell und ist locker 5 - 6 m geflogen).
Sie hat sich dabei wirklich weh getan und seit diesem Tag war es aus für die mit Agility. Obwohl ich gleich motiviert weiter gemacht habe und mir nichts habe anmerken lasse, hat sie von Sekunde zu Sekunde weiter abgebaut und hat dann den Platz verlassen und sich unter meinem Auto versteckt. Dort war sie nicht mehr raus zu bekommen.
Sie war schwer traumatisiert, und die weiteren Male, die ich mit ihr zum Hundeplatz gefahren bin, ist sie nicht freiwillig aus dem Auto ausgestiegen. Habe ich sie auf den Platz getragen, ist sie weggerannt und hat sich versteckt, sobald sie konnte, selbst wenn keine Geräte dort standen.
Wenn ich sie angeleint hatte, hat sie sich zitternd und hechelnd und mit riesigen Augen verkrochen, wo sie konnte und hat die nächste Möglichkeit zum Flüchten gesucht und genutzt.
Ich habe lange gebraucht, bis sie wieder an durchhängender Leine mit mir auf den Hundeplatz gegangen ist (ohne Geräte), und noch länger, bis sie neben Geräten Ball spielen konnte (oder fressen). An Geräte war nicht mehr zu denken, sie ist nicht einmal mehr zwischen Auslegern ohne Stange durchgelaufen.
Tunnel, die sie geliebt hat, ist sie im besten Fall übersprungen. Kontaktzonengeräte hat sie gar nicht mehr gemacht.
Slalom hatte sie bis dahin nicht gelernt und Wippe hatte sie schon vorher schlechte Erfahrungen gemacht, da dachte ich mir, das könnt ich mir für immer abschminken.

Abends bin ich heulend vom Hundeplatz heim gekommen. Nicht, weil ich sauer auf Marie gewesen wäre, oder enttäuscht oder son Mist, sondern weil es mich so traurig gemacht hat, meinen geliebten Hund bei seinem liebsten Hobby in diesem Zustand zu sehen.
Ich habe gesagt, ich werde so lange mit ihr weiter machen, bis sie wenigstens keine Angst mehr hat. Wenn sie dann keine Lust mehr hat und den Sport, den sie vorher geliebt hat, nicht mehr machen will, höre ich mit ihr auf. Aber diese nackte Panik, die habe ich nicht ertragen und darüber wollte ich ihr hinweg helfen.

Mehrmals die Woche war ich mit ihr auf dem 40 km entfernten Hundeplatz, nur zum Füttern und Spielen.
Die Monate (!) zogen ins Land und irgendwann hab ich sie wieder auf einen Parcours bekommen, aber sie war demotiviert und mutlos und unsicher, und sie hatte Angst.
Das war der Zustand, in dem ich erst Mal mit ihr aufgehört habe. Die nackte Panik war weg, sie war ansprechbar, aber Spaß hatte sie keinen mehr.

Nach einigen Monaten war ich auf ein Agility-Seminar eingeladen worden, ganz zufällig. Ich habe mit Marie teilgenommen, und sie hat tatsächlich wieder mitgearbeitet. Nicht "toll" und extremst unsicher, aber zumindest am Start hatte sie wieder Spaß!
Slalom konnte sie immer noch nicht (gab ja andere Schwerpunkte) und die Wippe, dachte ich, könnte ich mir ganz abschminken, weil sie sie um NICHTS in der Welt betreten hätte.

Also bin ich im Juli 2010 ein Turnier ohne diese beiden Geräte mit ihr gelaufen (Klasse A0), im Juli 2011 das nächste (ohne Training dazwischen).

Jetzt im März (?) habe ich mit ihr hier in Ungarn das Training begonnen. Ich kann den Platz nutzen, wann und für was ich es will, und kann so ganz in Ruhe alleine, bzw mit meiner besten Freundin, trainieren.
Marie war innerhalb kürzester Zeit wieder "da". Nicht so übertriebig, wie am Anfang, aber fröhlich und aufmerksam.
Mir hat ihre Mitarbeit so gut gefallen, dass ich begonnen habe, den Slalom mit ihr aufzubauen. Erst die eine Methode, dann, als sie Hilfe brauchte, eine andere.
Gleichzeitig habe ich mit ihr GANZ GANZ behutsam die Wippe erarbeitet. Erst hat sie nicht mal eine Pfote in die Nähe gesetzt, aber die unendliche Zeit, die ich aufwenden konnte, dadurch, dass ich mit dem Einzeltraining niemanden behindert habe, hat ihr gut getan.
Sie hat so große Fortschritte gemacht, dass wir hier ein Turnier gemeldet haben.

So, heute war dann das Turnier. Die Klasse A0 wurde ja abgeschafft, es gibt nun als Einsteigerklasse nur noch regulär A1, und da kommen Slalom und Wippe drin vor.

Im ersten Lauf war Marie mega motiviert. Dann kam gleich die Wippe, und die war aus METALL und super leichtgängig (dh der Kipppunkt war ein anderer, als bei unserer alten Holzwippe, wo wir geübt haben). Das hat sie etwas irritiert und so wurde sie etwas langsamer und hat die (Metall-)A-Wand auch mehrfach verweigert, aber am Ende dann doch genommen.
Wir wurden aufgrund der Vielzahl der Verweigerungen disqualifiziert, aber Marie ist so toll gelaufen und hat trotz ihrer Unsicherheit alles so mitgemacht, wie ich es gesagt habe.
Das hat mich schon gefreut wie Hulle.

Danach gab es noch einen Lauf. Die selben Geräte, usw.
Ich habe leider die Percoursbegehung verpasst (wurde nur auf ungarisch angesagt und die Kommunikation mit uns deutschen Startern hat nicht gut geklappt dabei, kann passieren), dh ich wusste nicht, welche Reihenfolge die Hindernisse haben und auch nicht, wie ich sie am besten mit Marie angehen soll (wo wechseln, wo links oder rechts stehen, usw).
Ich war dann mit meiner Trainerin bei der Turnierleitung, und tatsächlich durfte ich den Parcours nochmal eine Runde alleine abgehen, um wenigstens die Reihenfolge und einen Überblick zu kriegen. Das geht normal NICHT und ich fand es ober lieb, dass ich das durfte.
Im Parcours selbst war Marie eine Rakete. Sie hat diesmal nicht vor den Geräten gezögert, sondern sie einfach so genommen, wie sie da standen.
Slalom, Wippe, A-Wand, sie ist drüber geflogen, als würde sie nichts anderes tun. Das Problem war dann meine Orientierungslosigkeit und wir wurden disqualifiziert, weil wir über der Höchstzeit waren, weil ich im Parcours mehrfach völlig orientierungslos stand, wie ein Ochse vorm Berg.
Der Richter war so lieb und hat mir bei der Reihenfolge etwas geholfen und das super tolle Publikum hat vom Rand aus die Hinternisse benannt. So haben wir uns da durchgehangelt und es war eine tolle Erfahrung, dass in Ungarn Agility noch ein Sport mit Spaß unter Gleichgesinnten ist, und nicht wie in Deutschland reiner Konkurrenzkampf (da hätte mir niemand geholfen).

So, und deshalb bin ich SO STOLZ auf meine kleine Rennmaus.
Sie hat wieder Spaß und ist voll Mut und Enthusiamus. Sie ist so toll und leicht zu führen und motiviert und ich freue mich für uns beide, dass wir offensichtlich diese Krise überwinden konnten. Mir geht das Herz auf, sie so glücklich zu sehen.


Sorry, das wurde jetzt wirklich lang. Aber ich musste es mal erzählen...


Liebe Grüße

Ann-Kathrin und



I feel sorry for people who don't have dogs. I hear they have to pick up their own food if they drop it on the floor.
nach oben springen

#2

RE: schöner Turniertag

in Was macht Ihr mit Euren Hunden? 27.04.2013 17:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

liebe ann-kathrin,

ich habe im moment nur einen arm, eine hand, auf der anderen liegt oskar und schläft ganz fest. darum alles klein.

ich freue mich sehr mit dir, dass du heute so glücklich bist und marie ganz offensichtlich ihr trauma überwunden hat.

lg
uschi

nach oben springen

#3

RE: schöner Turniertag

in Was macht Ihr mit Euren Hunden? 27.04.2013 20:01
von Gismo93 • Wohlfühler
| 1.154 Beiträge | 4412 Punkte

Erst einmal herzlichen Glückwunsch.

Und ich muss echt den Hut vor dir ziehen. Den Zeitaufwand und das Verständnis hätten nicht viele gemacht/gehabt (ich hätte es auch getan). Aber man sieht was man mit Liebe, Zeit und dem nötigen Einfühlvermögen alles bewältigen kann - echt klasse!
Und es ist traumhaft das Marie wieder die alte ist.


Liebe Grüsse senden Nicole mit Gismo

nach oben springen

#4

RE: schöner Turniertag

in Was macht Ihr mit Euren Hunden? 28.04.2013 09:24
von Collie • Wohlfühler
| 730 Beiträge | 1832 Punkte

Dankeschön!!


Ich hab heute Nacht sogar davon geträumt.

*hach*


Liebe Grüße

Ann-Kathrin und



I feel sorry for people who don't have dogs. I hear they have to pick up their own food if they drop it on the floor.
nach oben springen

#5

RE: schöner Turniertag

in Was macht Ihr mit Euren Hunden? 20.05.2013 10:31
von Jammy • Admina | 21.429 Beiträge | 28412 Punkte

Uuuuuuuuuuuuiii!!

Das lese ich ja jetzt erst!


Mensch das ist toll, was Ihr geschafft habt!!
Mit Liebe und Einfühlungsvermögen klappt es alles wieder.

Ja hätt mich auch seeeehr traurig gemacht, wenn einer meiner Hunde bei einem
ansonsten so geliebten Hobby sich so verhält...
Da hätte ich mich auch ins Zeug gelegt, die Angst wieder zu nehmen.

Ich freue mich sehr für Euch beide


nach oben springen

#6

RE: schöner Turniertag

in Was macht Ihr mit Euren Hunden? 20.05.2013 10:33
von Collie • Wohlfühler
| 730 Beiträge | 1832 Punkte

Dankeschön dass Du das sagst


Liebe Grüße

Ann-Kathrin und



I feel sorry for people who don't have dogs. I hear they have to pick up their own food if they drop it on the floor.
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Haroldbela
Besucherzähler
Heute waren 23 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4030 Themen und 74041 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 34 Benutzer (03.07.2012 23:30).